Wie räumt man den Kühlschrank richtig ein?

Nach dem Supermarkteinkauf folgt unweigerlich das Auspacken: Eier, Milch, Käse, Gemüse – alles soll seinen Platz im Kühlschrank finden. 

Nur in welchem Fach sollen die Lebensmittel gelagert werden, um so lange wie möglich frisch zu bleiben?

Mit ein paar Tricks, schaffst du nicht nur mehr Platz in deinem Kühlschrank, sondern deine Lebensmittel bleiben auch länger frisch.

Kühlschrank richtig einräumen, so gehts!

Diese Lebensmittel gehören in den Kühlschrank

Neben dem Einräumen selbst, ist es auch wichtig zu wissen, welche Lebensmittel in den Kühlschrank gehören und welche man auch außerhalb des Kühlschranks lagern kann.

Schnell verderbliche Lebensmittel, wie Fleisch -und Wurstwaren, sowie verschiedenste Milchprodukte müssen im Kühlschrank frisch gehalten werden.

Käse, Joghurt, Quark, Sahne, und Frischmilch, aber auch Saucen und selbst zubereitete Speisen halten im Kühlschrank wesentlich länger.

Wie diese Lebensmitte richtig im Kühlschrank positioniert werden, wird weiter unten beschrieben.


Lebensmittel, die nicht in den Kühlschrank gehören

Verschiedene Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden, da sie durch die Kälte ihren Geschmack verlieren oder ihre Konsistenz verändern. 

Zu diesen Lebensmittel zählen: Küchenkräuter, Tomaten, exotische Früchte wie Ananas, Papaya und Banane, sowie Avocado. Auch Honig, Kaffee, Olivenöl, Zwiebeln und Knoblauch zählen dazu.

Gemüsesorten wie Tomaten, Ingwer oder Kartoffeln gehören nicht in den Kühlschrank, sie sollten trocken und lichtgeschützt gelagert werden. Besonders Tomaten verlieren bei der Lagerung im Kühlschrank schnell Ihren Geschmack. Hier reicht ein Bastkorb in dem das Gemüse gelagert wird.

Auch H-Milch, solange sie noch nicht geöffnet ist, muss ebenfalls nicht im Kühlschrank stehen.

Obstsorten wie Zitronen, Äpfel, Birnen und Bananen haben ebenfalls nichts im Kühlschrank zu suchen, da sie dort nicht nachreifen können.

 

Als Faustformel gilt für Obst und Gemüse: Was hier bei uns wächst mag es kalt und exoten bevorzugen Raumtemperaturen.


So räumt man den Kühlschrank richtig ein

Die Temperatur im Kühlschrank ist unterschiedlich. So ist es gewollt, dass die verschiedenen Zonen unterschiedliche Termperaturbereiche haben.

Bei ältere Kühlschränke funktioniert die Temperatur-Zirkulation noch nicht ganz so gut, während neuere Geräte meist eine dynamische Kühlung mit einem Ventilator haben. Das führt zu den genannten Effekt der Temperaturzonen, meist in Kombination mit einer 0-Grad-Zone.


Was gehört in welche Zone?

Zonen im Kühlschrank richtig einräumen

0-Grad-Zone 

Das Fach direkt über oder unter dem Gemüsefach, je nach Kühlschrank, ist das kühlste Fach im Kühlschrank, die 0-Grad-Zone. Hier sollten besonders leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Wurstwaren und auch bestimmtes Obst und Gemüse gelagert werden.


Mittlere Fach: 0-5 Grad

Im Fach darüber der 0-Grad-Zone sind Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Quark, Sahne, und Milch zu lagern.


Gemüsefach: 7 bis 10 Grad 

Das Gemüsefach ist mit der wärmste Ort im Kühlschrank. Deshalb lagert man hier Lebensmittel wie Gemüse und bestimmtes Obst. Wichtig, ist dass das Gemüsefach nicht bis oben hin gefüllt wird, sodass Luft mit ausreichend Feuchtigkeit zirkulieren kann.


Oberste Fach: 8 bis 10 Grad

Das oberste Fach ist ebenfalls mit 8 bis 10 Grad recht warm – hier lassen sich Saucen, zubereitete Speisen, Marmeladen oder Süßwaren wie Kuchen lagern.


Kühlschranktür:  um die 12 Grad

Die Kühlschranktür sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Auch hier empfehlen sich Fach für Fach bestimmte Lebensmittel einzusortieren.

Das Fach mit Flaschenhalter ganz unten ist für angebrochene Getränke geeignet. Hier lässt sich Limonade aber auch Saft problemlos lagern. Auch wenn es verlockend sein mag hier die Milchverpackung zu lagern, aber die Temperatur ist für Milch zu hoch, so dass die Milch hier schneller verderben kann.

Das Fach direkt darüber ist für die Aufbewahrung von Dressings, Senf und Lebensmitteln in Gläsern wie Gewürzgurken, Kapern oder Rote Beete geeignet. Das Fach ganz oben ist für Butter, Margarine und gekochte Eier geeignet.


Alles auf einen Blick

Oberes Fach: Getränke, große Südfrüchte, Eingemachtes, zubereitete Speisen, Kuchen
Mittleres Fach: Milchprodukte: Käse, Milch, Sahne, Kochfett, Joghurt, Feinkost
Unteres Fach: Fisch, Fleisch, Wurst, Wintergemüse, Obst
Gemüsefach: Salat, Gemüse, bestimmtes Obst
Kühlschranktür: Eier, Marmeladen, Saucen, Butter, Dosen, Ketchup, Fruchtsäfte, Getränke


Weitere Tipps für mehr Ordnung 

Ordnung ist das halbe Leben, sagt ein bekanntes Sprichwort und auch im Kühlschrank ist ein gewisses Maß an Ordnung sinnvoll und verschafft stets einen genauen Überblick über alle vorhandenen Lebensmittel. 


Die passenden Aufbewahrungsboxen für Ihren Kühlschrank 

Bevor du Aufbewahrungsboxen für deine Lebensmittel kaufst, solltest du deinen Platz im Kühlschrank ausmessen und prüfen, welche Art von Boxen für deinen Kühlschrank die passende sind. 

So sind offene Boxen besonders praktisch, wenn Kohl, Salat oder andere größere Gemüsesorten gelagert werden sollen. Kleingeschnittenes muss aber in Boxen mit einem luftdichten Deckel verschlossen werden.

Eier lassen sich hervorragend in dafür vorgesehenen Eierboxen lagern. Das spart nicht nur Platz, sondern schont auch die Umwelt, da die Kartons wiederverwendet werden können, wenn an diese zurückgibt.

Auch praktisch, die Eier sind besser gelagert als in Pappschachteln und zerbrechen nicht so schnell.

Besonders für kleine Kühlschränke empfehlenswert sind sogenannte Klemmschubladen, die am Fach angebracht werden und die Vorteile einer Schublade bieten, ohne dass das Kühlschrankfach selbst von seiner Platzkapazität einbüßt. 

Die Schubladen sind besonders gut für kleineres Obst oder Gemüse und geschnittene Kräuter geeignet und können auf jeder Höhe im Kühlschrank mit Hilfe von Saugnäpfen, der mitgelieferte Klemmen, angebracht werden.

Es ist besonders wichtig, dass die Boxen ohne schädliches Zusatzstoffe sind und sich luftdicht verschließen lassen. Dadurch kann nichts auslaufen und Gerüche werden nicht im Kühlschrank verbreitet.


Auf die Kühlschrank-Hygiene achten

Neben der Organisation des Kühlschranks, ist auch die richtige Hygiene wichtig. Verdorbene Lebensmittel sofort wegwerfen und alle Oberflächen mindestens 1 Mal pro Monat mit einer Mischung aus Essig und Spülmittel-Lauge abwischen. So wird der Kühlschrank sauber, Gerüche und Bakterien werden beseitigt und der Kühlschrank ist wieder wie neu.

Ein Kühlschrank-Deo ist nicht nötig, denn hier werden Gerüche lediglich überdeckt.

Achte beim Kauf der Lebensmittel auch darauf, nicht zu viel zu kaufen, sondern kaufe nur das, was wirklich benötigt wird. Das spart Geld, schont die Umwelt und sorgt auch für einen aufgeräumten Kühlschrank.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!