Die bunte Welt der Küchenhelfer

Um Kochen zu können, braucht man nicht viel. Es braucht eine Herdplatte, einen Topf und einen Löffel. Wirklich? Naja für ein eine Dosensuppe könnte das Equipment vielleicht ausreichen, aber viel weiter kommt man damit nicht. Ohne Küchenhelfer macht die Arbeit in der Küche also nicht besonders viel Spaß. Ein guter Handwerker braucht gutes Werkzeug und genauso verhält es sich in der Küche.
Die besten Küchenhelfer

Die Frage ist, wie viel braucht man wirklich? Was ist sinnvoll, was nimmt nur Platz weg? 

In Wirklichkeit muss das jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist aber, dass es viele Küchenutensilien gibt, die einen dabei helfen, eine unendliche Fülle an Möglichkeiten in einer Küche zu zaubern. 

Ein kurzer Spaziergang durch die Welt des Küchenzubehörs mag einmal das Bewusstsein für diese nützlichen Helferlein schärfen und vielleicht auch dazu anregen, einmal etwas Neues auszuprobieren.

 

Hier bei Kitchen Extras stellen wir euch die besten Küchenutensilien vor und geben euch viele Tipps und Anleitungen rund um das Thema Küche.

 

Kochen ist Magie – Küchenzubehör beflügelt die Fantasie

Anregungen bietet ein Blick in die Regale entsprechender Fachgeschäfte für Küchenzubehör. Dort findet man eine solch große Auswahl an verschiedenen Utensilien, dass sich ein unerfahrener Koch schnell überfordert fühlt. Doch Stöbern lohnt sich allemal. 

Denn nicht umsonst spricht man von „Küchenhelfern“. Viele der im Sortiment angebotenen Küchenutensilien erleichtern das Kochen und Backen. 

Aber nicht nur das, beim Stöbern wird man kreativ, neue Kochideen sind garantiert und am Ende hat man wieder einmal richtig Lust, Zeit am Herd zu verbringen und seine Liebsten zu bekochen. 

Küchenhelfer von günstig bis edel

Verschiedene Herstellerfirmen bieten ein breites Sortiment an Küchenuntensilien, sowohl was das Design als auch den Preis anbelangt. 

Neben den zeitlosen Küchenhelfern aus Edelstahl, die sich traditionell in jeder Küche finden, gibt es mittlerweile auch viele Varianten aus Silikon.

Küchenhelfer aus Silikon sind nicht nur günstiger, sondern bestechen meist durch ihr kreatives Design, denn sie bringen Farbe in die Küche. 

Und das wiederum bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Farbe macht bekanntermaßen fröhlich. Mit mehr Fröhlichkeit zu kochen oder zu backen, macht mehr Spaß. Mehr Spaß weckt auch mehr Experimentierfreude.

Küchenzubehör muss praktisch sein

Gekochte Eier - Küchenhelfer

Wer es gern praktisch hat, derwird beispielsweise beim Frühstück nicht auf einen Eierkocher verzichten wollen. Natürlich lassen sich Eier auch einfach in einem herkömmlichen Topf mit Wasser kochen, einfacher geht dies aber zweifellos mit einem Eierkocher. 

Dieser garantiert nämlich, dass die Eier heil bleiben, weil sie im kochenden Wasser nicht gegen den Topf schlagen, und man muss nicht auf die Uhr schauen. 

Natürlich könnte man auch einen Küchen-Timer verwenden, aber der Eierkocher hat den gleich noch integriert und  piept einfach, wenn die Eier fertig gekocht sind – und zwar in der gewünschten Konsistenz: weich, mittel oder hart gekocht. Das ist sehr praktisch. 

Allerdings, worin liegt eigentlich genau der praktische Sinn für einen Eierschneider? Klar, er schneidet mit einem Handgriff ein Ei sauber in Scheiben. 

Aber wofür braucht man einen Eierscheiben? Hier zeigt sich, wie anfangs schon erwähnt, dass jeder anders gestrickt ist, welche Küchenutensilien für wen nützlich sind. Und das ist ja auch vollkommen in Ordnung so.

Küchenhelfer: traditionell oder lustig? 

Es gibt viele althergebrachte Küchenhelfer, die so geläufig sind, dass keiner mehr ihren Nutzen in Frage stellt. Nussknacker zum Beispiel. Oder der schon erwähnte Dosenöffner. Oder die typischen Kochlöffel aus Holz, die es gleich als Set zu kaufen gibt und neben jeder Herdplatte stehen. 

Diese Sets gibt es in einer unglaublichen Fülle an verschiedenen Ausführungen, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

Soll es elegant sein? Soll es aus Edelstahl sein? Soll es aus Holz sein? Soll es lustig sein, mit Griffen aus bunten Figuren oder Tieren? Soll es bunt sein? Aus bunten Silikon in rosa, grün oder blau? Oder in Farben des Regenbogens?

Ein Set besteht oft aus einem Kochlöffel, einer Suppenkelle, einem Nudellöffel, einem Pfannenwender und einem Schaumlöffel.

Man stelle sich nur die Möglichkeiten eines Menüs vor…

Küchenhelfer Menü

Also ran an die Töpfe mitsamt den Küchenhelfern. Es kann an die Menü-Vorbereitungen gehen.

Mit einem Sparschäler wird das Gemüse geschält, mit einem Küchenmesser zerkleinert, Tomaten werden mit einem Messer mit Sägezahnung geschnitten, der Salat wird gewasch

Für das Dressing wird eine Zitrone in der Zitronenpresse ausgepresst. Salz, Pfeffer kommen dazu. Die entsprechenden Streuer werden zum Anrichten bereitgestellt. Dazu kommt ein Essig-Öl-Sprüher.en und abgetropft. Wer Platz sparen will, verwendet dafür ein faltbares Sieb aus Silikon.

Jetzt können die Vorspeisen angerichtet werden. Auf Servierlöffeln aus Edelstahl mit elegant gebogenem Stiel werden die Häppchen platziert.

 

Von Toastern, Waffeleisen, Sandwichmakern und Co.

Mit einem Kugelausstecher wird Deko aus Melone oder Mozzarella ausgestochen. Mit einem Partypicker oder Fingerfood-Sticker wird alles fixiert.

Sollen die Vorspeisen etwas deftiger ausfallen? Mit einem Toaster oder Sandwichtoaster kann man ganz einfach Sandwiches zubereiten. 

Eine Brot- oder Allesschneidemaschine hilft einem, den benötigten Aufschnitt wie Truthahn oder Pute in gleichmäßige Scheiben zu schneiden. Eventuell benötigter Käse wird mit einem Hobel gerieben.

 

Süßes mit Hilfe von Küchenutensilien

Damit das Dessert rechtzeitig abgekühlt ist, richtet man es pünktlich an. Vielleicht füllt man die Creme in Glasgläser und dekoriert sie dann. 

Oder man nutzt Dessert-Servierringe. Auch bunte Pralinenförmchen aus Papier oder Silikon können hilfreich für einen süßen Menü-Abschluss sein.

Oder soll es lieber Kuchen geben? Wer sagt denn, dass Backformen immer aus langweiligem Metall sein müssen. Eine rosa Backform backt genauso gut wie eine althergebrachte. 

Und mit den neuen flexiblen Backformen aus Silikon kann man Kuchen in unterschiedlichen Formen backen.

 

Vom Grillen, Braten und Anrichten mit Zubehör

Grillen und Braten mit dem richtigen Werkzeug

Für das Hauptgericht kommen ganz klassische aber sehr praktischeKüchenutensilien zum Einsatz.

Mit Bratengarn wird der gefüllte Braten geschnürt, mit einem Pinsel aus Holz oder Silikon wird er mit Senf, Honig oder einer Marinade bestrichen. 

Gerollte Rouladen werden mit Rouladennadeln aus Edelstahl festgehalten. Mit dem Wiegemesser werden Kräuter zerkleinert, mit der Knoblauchpresse Knoblauch zerdrückt, mit der Muskatreibe wird frischer Muskat gerieben. 

Damit alles schön gleichmäßig durchgart, hilft eine Bratpinzette dabei, Ente, Pute, Braten oder Rouladen vor dem Austrocknen zu schützen.

Beim Anrichten und Servieren hilft eine Geflügelschere und ein Tranchiermesser. Gebratenes oder Gegrilltes wird mit einer Grillzange angerichtet. Dabei können altbekannte Schaschlikspieße aus Holz, abwechselnd bestückt mit Fleisch-, Zwiebel- und Paprika-Stücken, einen bunten Farbtupfer auf dem Grillteller bilden.

Servier-Ideen

Anrichten Kitchen Extras

Beilagen wie Nudeln, Gemüse oder Kartoffeln können interessant mit einem Nestbacklöffel angerichtet werden. Die gekochten Beilagen werden mit dem Löffel zu einem Nest geformt, das gefüllt und garniert werden kann. 

Man kann aber auch ganz klassisch eine Tasse mit gekochtem Reis füllen und auf den Teller stürzen und mit gehackter Petersilie bestreuen. Oder mit einem Mixer pürierte Kartoffeln in einen Spritzbeutel geben und dekorativ anrichten. Oder…


Merkzettel?

Schwindelig geworden von der Vielfalt des Küchenzubehörs? Dann bist du hier genau richtig. Hole dir mehr Tipps und Anregungen, was deine Küche braucht und lass dich inspirieren. Viel Spaß beim Kochen!